Dienstag, 13. Juni 2017

Die lächerlichen 3.219 Risse im Atomkraftwerk Tihange-2

Im belgischen Atomkraftwerk Tihange-2, wurden durch den Einsatz neu positionierter Kameras, im Hochdruckkessel siebzig neue Risse festgestellt. Nachdem es bereits im Jahre 2015 insgesamt 3.149 Hinweise auf Schäden gegeben hat, sind die zusätzlichen siebzig Risse gar nicht einmal erwähnenswert... Selbstverständlich muss sich auch niemand Sorgen bezüglich der Sicherheits machen, weil der belgische Innenminister Jan Jambon aufgrund einer parlamentarischen Anfrage erklärt hat, dass die Sicherheit des Reaktors in keinster Weise gefährdet ist... Man hätte ihn vielleicht befragen sollen, ob die Sicherheit der in der näheren Umgebung arbeitenden, wohnenden, lebenden Menschen gefährdet ist...

Wo befindet sich der besagte Atommeiler? Seine Entfernung zur belgischen Stadt Lüttich sind gerade einmal 25 Kilometer und nachdem sich der Meiler in der Grenznähe zu Deutschland befindet, hat die Aachener Stadtbevölkerung in einer Entfernung von lediglich 57 Kilometern, auch große Sorge um das eigene Wohlbefinden.

Die meisten der tausenden „kleinen“ Risse im Reaktorbehälter, sind seit September 2012 bekannt. Wie groß die einzelnen Risse sind, dazu hat sich der belgische Innenminister übrigens nicht geäußert. Belgien hat im Jahre 2003 den Ausstieg aus der Kernkraft bis 2025 beschlossen. Es wäre halt irgendwie „blöd“, wenn in Tihange in den nächsten acht Jahren ein kleines Hoppala passiert... Für unsere deutschen Freunde sei erwähnt, dass der Reaktor Tihange-2 seit dem Juli 2016 mit Brennelementen aus Deutschland beliefert wird. Es wurden insgesamt fünfzig Transportgenehmigungen erstellt, wobei es auch eine Genehmigung für die Lieferung von 68 Brennelementen nach Tihange-2 gibt.

Am 25. Juni 2017 gibt es übrigens die Gelegenheit, mittels einer „Kettenreaktion“ seinen Willen zur Schließung der AKWs in Doel und Tihange kundzutun. Die Menschen sind dazu aufgerufen eine neunzig Kilometer lange Kette von sich Hände reichenden Menschen von dem Reaktor Tihange bei Lüttich nach Maastricht und Aachen zu bilden. Wer mitmachen will, dem empfehle ich folgenden Link: https://www.chain-reaction-tihange.eu/de/